Dirigentin

  

 

 

 

 

 

 

Unsere Dirigentin: Olga Belyaeva

 

 

Das Akkordeon stand praktisch Pate bei der 1977 im russischen Ulan-Ude (südöstlich des Baikalsees) geborenen Olga Belyaeva. Ihre musikalische Ausbildung begann sie bereits mit acht Jahren. Von 1985 bis 1996 besuchte sie die Musikschule und das Musikcollege in Ulan-Ude. Das Fundament war gelegt.

Auf diesem Fundament baute Olga Beliaeva erfolgreich auf. 1996 begann sie ihr Studium an der der Staatlichen Musikschule M. I. Glinka in Nowosibirsk. Ihre Fächer: Akkordeon und Musikpädagogik bei Prof. Alexander Krupin. Das Fach Dirigieren studierte sie bei Prof. W. P. Gusev.

 

Inzwischen hatte sich die junge Künstlerin als Konzertmeisterin im Akkordeonquartett „Edelweiß“ im „Russisch-Deutschen-Haus“ im Kreis Nowosibirsk profiliert, weitere praktische Erfahrungen gesammelt und mehrere Erfolge errungen.

 

Erfolgreich war auch das Studium. 2001 erwarb sie das Diplom an der Musikhochschule Nowosibirsk - mit Auszeichnung. Gleichzeitig gewann sie den ersten Preis beim internationalen Musik-Wettbewerbsfestival  „Peter und Paul-Assemblée für Harmonika“  in St. Petersburg.

 

Noch im gleichen Jahr kam Olga Belyaeva nach Deutschland, um auch mit westlicher Musiktradition vertraut zu werden. Ein Zusatzstudium im Fach Akkordeon absolvierte sie 2005 mit Auszeichnung an der Musikhochschule Köln (Abteilung Wuppertal). Im Jahr 2007 schloss sie erfolgreich das Aufbaustudium  an der Musikhochschule Köln im Studiengang Konzertexamen ab.

 

Ihre musikalischen und pädagogischen Kenntnisse setzte sie in den Akkordeonklassen an der Musicfactory Otto Schneider  (Köln ) und an der Musikschule in Sprockhövel in die Praxis um.

 

Olga Belyaeva arbeitete auch mit den Sinfonieorchestern und Theatern in Wuppertal, Mönchengladbach, Köln und Krefeld, in Münster und Bochum sowie mit  dem Gürzenichorchester Köln zusammen. Sie dirigierte ebenfalls das Orchester der Russischen Volksinstrumente Nowosibirsk und konzertierte mit Ensembles unterschiedlichster Besetzung.

 

Im Januar 2006 übernahm Olga Belyaeva in der Nachfolge von Eva Donay die Leitung des DEUTZ-AKKORDEON-ORCHESTER KÖLN.

   

↑ nach oben drucken